Das System war einige Zeit inaktiv und wird in 20 sekunden wieder zur Startseite zurückkehren. Berühren Sie den Schirm, um dies zu verhindern.
Hauptmenü
Select language

Die Restaurierungsarbeiten

1869 begann man mit der Wiederherstellung des Kapitelhauses. Man verfolgte die Idee, das ursprüngliche Aussehen der Kirche wiederherzustellen und spätere Ergänzungen zu entfernen. Es herrschte jedoch keine Einigkeit darüber, wie die Kirche im Mittelalter ausgesehen hatte.

In den 1870er begann man mit der Restaurierung von Oktogon und Chor, und kam schließlich zu Turm und Querschiff. Diese Arbeiten erfolgten Anfang des 20. Jh. 1905 begann dann der Wiederaufbau von Schiff und Westfassade. Ersteres wurde 1930 fertiggestellt und die Westfassade in den 1980ern. Erst im Jahr 2001 jedoch war das letzte Gewölbe im Inneren der Türme im Westen fertig.

Die Restaurierungsarbeiten des Nidarosdoms

Zur Durchführung der Restaurierungsarbeiten wurde eine eigene Organisation namens „Throndhjems Domkirkes Restauration“ gegründet, die als eine mittelalterliche Bauhütte wirksam war und zu der Handwerker und Künstler wie Steinmetze, Maurer, Schmiede, Bleiglas-Künstler, Tischler und Stuckateure zählten. Die Arbeiten wurden von einem Dombaumeister geleitet.

Mit der Zeit änderte die Bauhütte ihren Namen und heißt heute „Nidaros Domkirkes Restaureringsarbeider“. Neben immer neuen Sanierungsprojekten ist die Bauhütte heute auch zuständig für die Verwaltung des Erzbischofspalastes und die Vermittlung der Geschichte der Kathedrale.

Restaureringsarbeidere.
Restaureringsarbeidere.

Der Nidarosdom heute

Der Nidarosdom ist in seiner heutigen Erscheinung durch die Wiederherstellung im 19. Jh. und der späteren Jahre geprägt. Alle Glasmalereien der Kathedrale entstanden beispielsweise während der Restaurierungsarbeiten. Es gibt aber immer noch große Teile der Kathedrale, die aus dem Mittelalter stammen.

Der Nidarosdom ist einerseits ein Denkmal, das an „Norgesveldet“ („das große norwegische Reich“) im Mittelalter erinnert, und andererseits ein Denkmal für eine internationale Kirchenorganisation aus dem Mittelalter und für eine internationale Architektur. Der romanische Stil in mehreren Gebäudeabschnitten ist ein Erbe aus der Römerzeit. Gleichzeitig haben der romanische Stil und die Gotik mehrere Gemeinsamkeiten mit arabischer Architektur.